Sie befinden sich gerade hier: Regionale Arbeitskreise

Regionale Arbeitskreise

Netzwerk Gesunde Hochschulen NRW
Im April 2019 wurde das Netzwerk Gesunde Hochschulen NRW (NGH-NRW) gegründet, welches Vernetzungsprozesse und den Erfahrungsaustausch in Hinblick auf Gesundheitsmanagement / Gesundheitsförderung an Hochschulen zum Ziel hat. Weitergehend werden gemeinsame Standards im BGM und SGM an Hochschulen definiert, indem Qualifizierungsmaßnahmen angeboten werden und das Thema auf landespolitischer Ebene vorangetrieben wird. Eine Übersicht über die Programmatik des NGH-NRW finden Sie hier. Interessierte Hochschulen können sich an die Geschäftsstelle wenden. Bereits von 2004 - 2007 existierte in NRW der Arbeitskreis Gesundheitsfördernde Hochschulen Nordrhein-Westfalen, der dem regionalen Austausch über die hochschulbezogene Gesundheitsförderung diente. Gefördert von der TK.

Das Austauschforum “Von Hochschule für Hochschule” der Initiative Gesunde Hochschulen in Thüringen
Im Januar 2017 wurde das Thüringer Netzwerk unter der Dachmarke "Gesunde Hochschulen Thüringen" gegründet. Auf den Austauschforen "Von Hochschulen für Hochschulen" treffen sich die Akteur*innen seitdem regelmäßig. Koordiniert wird das Netzwerk von Frau Andrea Krieg von der TU Ilmenau. Gefördert von der TK.

Arbeitskreis Gesundheitsfördernde Hochschulen Südwest
Nach dem Motto "Voneinander lernen und miteinander arbeiten" bietet das Netzwerk Gesundheitsfördernde Hochschulen Südwest eine Plattform, Vernetzungsprozesse sowie Erfahrungs- und Informationsaustausch untereinander im Themenfeld „Gesundheitsfördernde Hochschule“ zu fördern. Grundsätzlich richtet sich die Arbeitsweise am salutogenen Paradigma und den 10 Gütekriterien einer Gesundheitsfördernden Hochschule aus. Das im März 2007 gegründete Netzwerk wird seit dem 01.04.2017 durch die Techniker Krankenkasse gefördert, um die inhaltliche und strukturelle Entwicklung sowie den Wissenstransfer der Akteure*innen an den jeweiligen Hochschulen voranzutreiben. Für die Koordination und Entwicklung der Aktivitäten wurde ein Steuerungsgremium sowie eine Geschäftsstelle eingerichtet. Ansprechpartnerin ist Dr. Claudia Hildebrand. Hier gelangen Sie zum Netzwerk.

In Bayern ist die Arbeitsgemeinschaft Suchtprävention und Gesundheitsförderung an bayrischen Hochschulen (AGSG) aktiv. Ansprechpartnerin ist Frau Katja Beck-Dossler von der Universität Würzburg.

Netzwerk Gesundheitsfördernde Hochschulen Sachsen-Anhalt
Am 28. Mai 2019 erfolgte am Fachbereich Soziale Arbeit, Gesundheit und Medien der Hochschule Magdeburg-Stendal die Auftaktveranstaltung zur Gründung des Netzwerkes Gesundheitsfördernde Hochschulen Sachsen-Anhalt (NGH LSA). Das Netzwerk zielt auf den Erfahrungsaustausch der Akteure und die Nutzung von Synergieeffekten im Rahmen der Umsetzung von Gesundheitsmanagement an Hochschulen. Die Initiative geht vom Projektvorhaben „Landesstrategie für Gesundheit(skompetenz)“ aus. Dabei handelt es sich um ein Teilprojekt des vom BMBF im Rahmen der Förderlinie „Innovative Hochschule“ geförderten Verbundprojektes „Transfer- und Innovationsservice im (Bundes)Land Sachsen-Anhalt". Das Forschungsteam Gesundheitskompetenz wird das Netzwerk unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Kerstin Baumgarten in den kommenden Jahren koordinieren.
Ansprechpartner für das Netzwerk Gesundheitsfördernde Hochschulen Sachsen-Anhalt ist Fabian Kunze.

Netzwerk Gesunde Hochschulen – Nord
Das von der Hochschule Hannover koordinierte und von der Techniker Krankenkasse geförderte regionale Netzwerk Gesunde Hochschulen – Nord widmet sich der Vernetzung der Hochschulen in den Bundesländern Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Nach der Gründung des Netzwerks im Jahr 2021 und der Auftaktveranstaltung am 30.04.2021 erhalten Hochschulen aus dem norddeutschen Raum die Möglichkeit, sich als Akteur*innen über Projekte und Erfahrungen aus den Bereichen BGM/SGM auszutauschen. Initial werden zudem externe und interne Rahmenbedingungen der beteiligten Hochschulen analysiert. Ziel ist, Innovationen zu gesundheitsförderlichen Maßnahmen im Setting Hochschule kooperativ zu nutzen, um die individuelle und soziale Handlungsfähigkeit zu stärken.
Sie sind an der Teilnahme am Netzwerk Gesunde Hochschulen – Nord interessiert? Dann melden Sie sich gerne unter F5-NetzwerkNord@hs-hannover.de.

Netzwerk Gesundheitsfördernde Hochschulen Berlin Brandenburg
Das Netzwerk Gesundheitsfördernde Hochschulen Berlin Brandenburg befindet sich in Gründung. Es ist ein Kooperationsprojekt der Freien Universität Berlin, der Technischen Hochschule Wildau und der Techniker Krankenkasse. Weitere Informationen folgen in Kürze.