Sie befinden sich gerade hier: Basiswissen Gesundheitsförderung - Methoden der Gesundheitsförderung - Arbeitssituationsanalyse

zurück

Methoden der Gesundheitsförderung
 

Arbeitssituationsanalyse

Die Arbeitssituationsanalyse ist ein Gruppendiskussionsverfahren, mit dem in kurzer Zeit die wichtigsten psychischen und körperlichen Belastungsfaktoren eines Unternehmens, einzelner Abteilungen oder Arbeitsbereiche identifiziert werden können. Es handelt sich um ein qualitatives Verfahren, das einen ähnlichen Ansatz wie der Gesundheitszirkel verfolgt. Bei der Arbeitssituationsanalyse werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter selbst als Experten ihrer Arbeitssituation begriffen. In strukturierten Gruppendiskussionen werden sowohl gesundheitsfördernde und motivierende als auch belastende, das heißt gesundheits- oder motivationsbeeinträchtigende sowie krankmachende Faktoren der Arbeitssituation herausgearbeitet und realisierbare Verbesserungsvorschläge entwickelt. Die Arbeitssituationsanalyse wird im Rahmen einer strukturierten und moderierten Gruppenbefragung und -diskussion mit ausgewählten Beschäftigten durchgeführt. Ziel der Analyse ist es, die subjektiven Einschätzungen zur Arbeitssituation und die daraus resultierenden gesundheitlichen Belastungen der Beschäftigten zu ermitteln.

Bewertung für die gesundheitsfördernde Hochschule | Für die Projektplanung einer gesundheitsfördernden Hochschule kann die Arbeitssituationsanalyse eine lebendige und produktive Methode darstellen. Insbesondere an die Kompetenzen der Moderatorin beziehungsweise des Moderators der Gruppendiskussion zur Arbeitssituationsanalyse werden dabei hohe Anforderungen gestellt.


nach oben